Wir können auch Golf.

Im Rahmen unserer German Golf-Punk-Tour besuchen wir Golfanlagen in Deutschland und verschaffen uns einen kritischen Eindruck von der Beschaffenheit der Anlagen und deren Spaßfaktor (nicht nur für Crossgolfer).

Unser Test: Der Van der Valk Golfhotel Serrah Golfplatz.

Eingebettet in die atemberaubende Naturlandschaft der Mecklenburgischen Seenplatte befindet sich das Van der Valk Golfhotel Serrahn mit seinem beliebten18-Loch Golfplatz. Die bereits seit 2009 bespielbaren neun Löcher erstrecken sich entlang einer Hügelkette mit einem atemberaubenden Panoramablick auf die Krakower Seelandschaft. Ein Platz mit viel Bewegung, anspruchsvollen Greens und einzigartigen Bahnverläufen erwartet die Golfer. Die Übungsflächen beinhalten eine – in Deutschland wohl einmalige – überdachte Driving Range mit Abschlag in 10 Metern Höhe direkt auf den Krakower See, eine Chipping- und Pitching-Fläche sowie Putting Greens. Aufgrund des steigenden Zuspruchs wurde die Golfanlage 2012 auf 18 Löcher (72-er Meisterschaftsplatz) erweitert.

Die Golfanlage ist buchstäblich in die Natur eingelassen. Kraniche und Seeadler sind des Golfers Begleiter. Die relativ großen Greens sind überwiegend gut einsehbar, jedoch von Bunkern und Gräben gut verteidigt. Hier sind Strategie und Köpfchen gefragt. Hüglige Fairways wechseln sich mit teilweisen engen Spielbahnen ab. Der Schwierigkeitsgrad ist mittel bis hoch, gute Putter sind bei den ondulierten Greens gefragt.  Besonders spektakulär sind die Löcher 3, 6 und 15. Eine Besonderheit hat auch das Loch 4, denn es mündet als Halbinsel mit einem phantastischen Blick auf den Serrahner See. Das 18. Loch endet an der Clubhausterasse mit spektakulären Greens  und Wasserhindernissen.
(© Van der Valk Golfhotel Seerahn)

Unser Urteil (Notenskala):
Die Anlage ist sehr schön, abwechslungsreich und ist zum Teil sehr anspruchsvoll. Die Bahnen liegen zum Teil eng nebeneinander, so dass man die entgegenkommenden Fligts im Auge behalten sollte.  Mit der Erweiterung auf 18 Löcher fällt der Schwierigkeitgrad im zweiten Teil ein wenig ab, die Bahnen 15, 16 und 17 sind nahezu gleich im Verlauf. Ansonsten sind die Bahnen aber interessant designed, man hat unheimlich viel Spaß, die Grüns sind gepflegt.

Lage:  3
Natur/Kulisse: 1
Design: 2
Übungsanlage: 1
Zustand: 2
Spaßfaktor: 2